Vereinsarbeit MuseumsvereinUnser Museumsverein, der 2012 sein 15jähriges Bestehen feiert, war gemeinsam mit der Museumsleitung maßgeblich am Gelingen des Museums beteiligt. Besonders die Vereinsmitglieder der ersten Stunde investierten viel Zeit.

Höhepunkte waren die Überführung und die Montage der großen Ausstellungsstücke, wie zum Beispiel die IL62. Die Geschichte der IL62 werden wir demnächst vorstellen.

Nachdem der Grundstock gelegt worden ist, ging es im Verein vor allem darum, den Bestand aller Sammel- und Ausstellungsstücke zu sichten, diese zu bewerten und sie für die verschiedenen Ausstellungsbereiche vorzubereiten. Nicht vergessen werden darf das Zusammenstellen der erforderlichen Dokumentationen. Diese Arbeit ist bis heute nahezu ununterbrochen notwendig, weil fast jeden Tag neue Ausstellungsstücke dem Museum übergeben werden. Zu erwähnen ist besonders, dass uns am 24. November 2011 aus Privathand das 66. Luftfahrzeug, ein Segelflugzeug des Types Foka 5 für die Ausstellung übergeben wurde.

Wir sind aber nicht nur an Ausstellungsstücken interessiert, wir bemühen uns auch um die Wiederherstellung und Restaurierung arg in Mitleidenschaft gezogener Stücke. So sind wir seit einigen Wochen dabei, einen etwa 100 Jahre alten Lilienthal-Gleiter zu neuem Leben zu erwecken. Wenn alles gut geht, und es sieht bisher so aus, werden wir diesen im Frühjahr 2012 als 67. Luftfahrzeug unseren Besuchern präsentieren können.

In unseren monatlichen Versammlungen (am ersten Donnerstag jedes Monates, 18.00 Uhr) wird unter anderem über neue Projekte und neue Ausstellungen beraten. Aber auch über Probleme, die uns Sorgen bereiten, wird gesprochen. Viele unserer Mitglieder sind in einem Alter, das es nicht mehr zulässt, dauerhaft aktiv am Vereinsleben teilzunehmen. Deshalb sind wir ständig bestrebt, Nachwuchs in den Mitgliederbestand zu bekommen. Obwohl es uns gelungen ist, im zu Ende gehenden Jahr zehn neue Mitglieder zu gewinnen, würden wir uns über die Aufstockung unseres Mitgliederbestandes, besonders über junge und technisch interessierte Mitglieder, freuen. Einzige Voraussetzung dafür ist, auf freiwilliger und ehrenamtlicher Basis mitzuarbeiten.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Fragen Sie uns, unkompliziert und formlos, am Telefon oder mit einer E-Mail.